Der Jo – Jo Effekt

Ein Trainerkollege stellte mir vor kurzem eine interessante Frage, es ging um den Jo-Jo Effekt.  Ich weiß, viele fürchten sich davor nach erfolgreicher Gewichtsreduktion wieder zu zunehmen. Seine Frage lautete:

Sind die Leute einfach nur zu willensschwach ?

Nun Sie tun gut daran Ihren Körper zu würdigen dafür, dass er Sie vor dem Hungertod retten möchte. Denn in Wahrheit ist Ernährung keine Willenssache. Das merken Sie daran, dass es Ihnen nicht wirklich gelingen kann, zu sagen: Ich will ab jetzt nicht mehr essen. Abgesehen davon dass es Menschen gibt, die das aus religiösen Gründen eine gewisse Zeit fasten, dass Andere in den Hungerstreik treten oder aus krankhaften Gründen sich zu Grunde hungern. Dabei bleibt die Gesundheit auf der Strecke und das kann nicht unser Ziel sein.

Haben Sie dennoch durch eine Diät und eingeschränkte Ernährung über einen längeren Zeitraum vermindert Kalorien zugeführt und Ihren Organismus derart gestresst, dann schalten sich genetische Notfallprogramme ein. Diesen Programmen sind Sie tatsächlich ausgeliefert. Fast jeder kennt den Effekt in der Minivariante, wenn abends kurz vor dem Schlafengehen der Appetit einen überkommt und der Gang zum Kühlschrank unvermeidlich wird.

Da nützt Ihnen der Wille gar nichts. Was Sie benötigen ist eine Strategie um zu verhindern, dass sich Ihr Körper wehrt bzw. dieses Bedürfnis entsteht. Denn der berüchtigte Jo-Jo Effekt ist eine lebenserhaltende Maßnahme, die sich mit den Vorstellungen derjenigen nicht vereinbaren lässt, die aus welchen Gründen auch immer Abnehmen möchten.

Insofern stehen Sie sich selbst im Wege:

  1. Sie in Persona, die sich zu dick, zu schwer oder unattraktiv empfindet – das ist Ihre Sicht auf Sie selbst,
  2. Sie als menschlicher Organismus mit seinen elementaren Bedürfnissen nach Kalorien und Nährstoffen,
  3. Sie als Mensch mit seinen emotionalen Bedürfnis nach Belohnung durch Nahrung.

Was können Sie jetzt tun?

  • Nehmen Sie sich generell vielmehr Zeit für die Gewichtsreduktion, denken Sie langfristig. Wer 10 Kilo Gewicht verlieren möchte, sollte sich dafür 12 – 18 Monate Zeit nehmen.
  • Bleiben Sie im Wochenschnitt leicht unterkalorisch, das bedeutet: Sie legen 4 Tage mit etwa 300 kcal weniger ein und die verbliebenen 3 Tage ernähren Sie sich wie gewohnt.
  • Bevorzugen Sie frische und weitestgehend unbehandelte Nahrungsmittel, erweitern Sie Ihr Repertoire an Lebensmittel – probieren Sie was Neues aus.
  • Lernen Sie immer hinzu, die Ernährung ist ein elementarer Lebensbereich den Sie selbst in die Hand nehmen müssen.
  • Machen Sie sich nicht abhängig von Nahrungsergänzungen – wollen Sie diese ein Leben lang nehmen?
  • Holen Sie sich Verstärkung, machen Sie Ihr Abnehmvorhaben nicht allein und suchen Sie sich Leute die vor Ihnen schon erfolgreich und vorallem langfristig Gewicht reduziert haben.

Beherzigen Sie das, dann besteht die Chance dem Jo-Jo Effekt zu entkommen, ansonsten kann es sein, dass Sie leider eine negative Lernerfahrung machen. Sie lernen dann nur eines: Ich bin zu Willensschwach und das obwohl es mit Ihrem Willen gar nicht zu tun hat. Damit untergraben Sie Ihr Selbstwertgefühl und dass nur aufgrund einer falschen Annahme.

Meinem Trainerkollegen habe ich meine Meinung in einer langen Mail ebenfalls dargelegt.

Also mit dem Willen hat das Abnehmen nicht in erster Linie zu tun. Natürlich brauchen Sie Ihren Willen um sich überhaupt vom Fleck zu bewegen und anzufangen. Sie brauchen den Willen auch um kurzzeitige Durststrecken zu überwinden aber vor allem brauchen Sie immer wieder positive Bestärkung durch kleine Erfolge. Dadurch kann Ihr Selbstwertgefühl wachsen und Ihr Wille wird immer wieder aufgeladen mit frischer Energie.

Viel Erfolg damit!!

Mehr Tipps bekommen Sie in meinem E-Book “Die Sündenfälle beim Abnehmen”

Share