Etikette im Fitnessstudio

Oder der Fitness – Knigge

Viele tausende Menschen trainieren täglich in Fitnesseinrichtungen, mit dem Ziel ihr Wohlbefinden anzuheben. Allerdings kann ihr Training auch zu einer negativ Erfahrung werden, wenn Sie auf jemanden mit schlechten Benehmen stoßen. Es gibt einfache Etiketten wie Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Fitnessstudiobesuchern verhalten:

  • Hygiene ist wichtig

Hygiene im FitnessstudioDie Reinigung benutzter Trainingsgeräte wird besonders häufig vergessen. Legen Sie auch zum eigenen Schutz immer ein Handtuch auf das Gerätepolster. Die meisten Fitnessstudios die ich kenne verfügen über Hygienespray und Papierhandtücher um die Laufbänder und andere Geräte nach jeder Anwendung zu reinigen. Informieren Sie sich bei den Angestellten nach den Hygienestandards des Studios.

  • Lassen Sie für die Dauer des Trainings Ihr Handy aus

Es lenkt Sie und Ihre Mitstreiter vom Training ab, das Geklingel und Vibriere allerorten ist zu einer Unsitte geworden. Müssen Sie aus beruflichen Gründen immer erreichbar sein, dann schauen Sie doch in den Trainingspausen gelegentlich nach Ihrem Handy, es genügt völlig, wenn Ihr Telefon blinkend anzeigt, dass Sie angerufen wurden.

  • Die Spiegel sind für alle da

Sie dienen der Kontrolle der Bewegungsausführung, blockieren Sie die Sicht Ihrer Mittrainierenden nicht, besonders während komplexer und anspruchsvoller Übungen beim Freihanteltraining. Gerade Schulterübungen, Kniebeugen und Kreuzheben benötigen die volle Aufmerksamkeit des Trainierenden und Kontrolle durch den Spiegel.

  • Besetzen Sie keine Geräte, die Sie nicht benutzen

Wenn Sie mit einer Übung fertig sind, geben Sie das Gerät frei für die nächste Person. Trainieren Sie mit Mehrfachsätzen, dann überlegen Sie welche Möglichkeiten es gibt sich abzuwechseln. Moderne Geräte sind in wenigen Sekunden umgestellt.

  • Gewichte werden nicht fallengelassen

Wenn Sie Ihre Gewichte nach der Übung nicht mehr selbst ablegen können, weil Sie sehr schwer trainieren, dann lassen Sie sich helfen. Ein Training mit solch hoher Intensität sollte die absolute Ausnahme sein. Ansonsten gilt, mit Gewichten behutsam umzugehen und nicht zu werfen.

  • Räumen sie auf

Die Hanteln und Gewichte legen Sie zurück an Ihren ursprünglichen Platz, so dass nachfolgende Personen weitertrainieren können. Die Trainer werden es Ihnen abends zudem danken, wenn diese nicht noch hunderte Kilos bewegen müssen, um Ordnung zum Feierabend wieder herzustellen.

  • Bieten Sie Hilfe an

Seien Sie hilfbereit, wenn Sie bemerken jemand tut sich mit der Einstellung eines Gerätes oder der Ausführung einer Übung schwer. Sagen Sie nicht: Das macht man so und so, sondern sagen Sie in etwa: “Neulich hatte mir der Trainer nochmal die Übung gezeigt, jetzt spüre ich viel besser meinen Muskel. Kann ich dir zeigen wie es funktioniert?”

  • Das Duschen

Für viele sicher ein intimer Bereich aber rasieren und langausgedehnte Duschorgien werden nicht gern gesehen. Sie haben trainiert und möchten sich wieder frisch machen, dafür genügen wenige Minuten. Gehen Sie nach dem Duschen nicht triefend zu Ihrem Spint, trocknen Sie sich noch im Nassbereich gut ab. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und Hygiene benutzen Sie Badelatschen.

Bis zum nächsten Training,

Jirko

Share