ANGST vor dem JOJO-Effekt ?

Ich stelle Ihnen heute 2 +1  Strategien vor, wie Sie den JOJO-Effekt besiegen können – versprochen!

Zuallererst müssen wir jedoch klären: Was ist der JOJO-Effekt wirklich?

Es gibt zwei wesentliche Faktoren bzw. Effekte die das Auf und Ab bewirken.

1. Ihr Organismus reagiert auf eingeschränkte Nahrungszufuhr gestresst, dann schalten sich genetische Notfallprogramme ein. Diese sorgen dafür, dass der Stoffwechsel ein wenig herunter geregelt wird.

Man spricht davon, dass der Grundumsatz abgesenkt wirkt. Ihr Körper kommt nun mit weniger Kalorien aus als zuvor. Das ist bekannt und wird weithin als Hauptursache angesehen – darüber lässt sich diskutieren, weil das Thema noch nicht abschließend geklärt ist. Vor allem ist offen, wie stark dieser Effekt im Einzelfall ist !!!

2. Der aus meiner Sicht wichtigere Faktor ist der Einfluss der Lebensgewohnheiten. Der Rückfall in alte liebgewordene Gewohnheiten lässt das Gewicht rasant nach oben schnellen.

Im Allgemeinen wird gesagt: Man sei nur zu schwach –  Nach dem Motto, der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach.

Was Sie benötigen, ist eine Strategie um zu verhindern, dass sich Ihr Körper wehrt (die Notfallprogramme) und dass Ihre alten Lebensgewohnheiten wieder Oberhand gewinnen.

Das Ganze hört sich ein wenig nach Kampf an.

  1. Ihr Körper wehrt sich
  2. Sie müssen sich Ihrer alten Lebensgewohnheiten erwehren

Das bedeutet: Sie bekämpfen sich selbst.

Und wer bleibt auf der Strecke ??

Was können Sie jetzt tun?

STRATEGIE 1:

  • Nehmen Sie sich generell vielmehr Zeit für die Gewichtsreduktion, denken Sie langfristig. Wer 10 Kilo Gewicht verlieren möchte, sollte sich dafür 12 – 18 Monate Zeit nehmen.
  • Bleiben Sie im Wochenschnitt leicht unterkalorisch, das bedeutet: Sie legen 4 Tage mit etwa 300 kcal je Tag weniger ein und die verbliebenen 3 Tage ernähren Sie sich wie gewohnt.
  • Bevorzugen Sie frische und weitestgehend unbehandelte Nahrungsmittel und verarbeiten Sie Ihre Nahrungsmittel selbst.
  • Holen Sie sich Verstärkung, machen Sie Ihr Abnehmvorhaben nicht allein und suchen Sie sich Leute die vor Ihnen schon erfolgreich und vor allem langfristig Gewicht reduziert haben.

STRATEGIE 2:

  • bedienen sich Ihrer Überlebensprogramme, statt mit Ihnen zu kämpfen – Drehen Sie den Spieß um!!
  • bedienen Sie sich Ihrer Gewohnheiten, statt sich Ihrer zu erwehren – Auch hier, drehen Sie den Spieß um!
  •  … leider sprengt die Erläuterung dieser Strategie den Rahmen dieses Artikels – ich komme darauf ein anderes Mal zurück und erläutere diese Strategie anhand eines konkreten Beispiels

STRATEGIE 3:

  1. wiegen Sie sich täglich und protokollieren Sie Ihre Ergebnisse
  2. teilen Sie Ihre Ergebnisse in einer Gemeinschaft – z.B. hier im Blog
  3. teilen Sie außerdem Ihre Sünden und Ausreden – äußerst wichtig Ehrlichkeit
  4. helfen Sie Ihren Mitstreitern – seien Sie dabei respektvoll und wertschätzend

Voilá – Strategie 3 oder auch die implizite Abnehm – Methode wirkt deshalb so nachhaltig, weil sich hinter dem Konzept mehrere psychologische Mechanismen verbergen. Unter anderem das Ritual das Wiegens in Kombination mit der Preisgabe und Protokollierung der Ergebnisse. Durch diese Strategie erlangt das Abnehmen echte Verbindlichkeit. Des weiteren erhalten Sie ehrliches Feedback, bekommen Beachtung und geben wiederum Wertschätzung weiter.

Mit dieser Herangehensweise ist die Rückfallquote deutlich gesenkt und der JOJO-Effekt nachweislich besiegbar.

… das meine ich so wie ich es sage: der JOJO-Effekt ist nachweislich damit besiegbar!

Beherzigen Sie das, dann besteht die Chance dem JOJO-Effekt zu entkommen, ansonsten kann es sein, dass Sie leider eine negative Lernerfahrung machen. Sie lernen dann nur eines: Ich bin zu willensschwach und das, obwohl es mit Ihrem Willen gar nicht zu tun hat. Damit untergraben Sie Ihr Selbstwertgefühl aufgrund einer falschen Annahme.

Also mit dem Willen hat das Abnehmen nicht in erster Linie zu tun. Natürlich brauchen Sie Ihren Willen um sich überhaupt vom Fleck zu bewegen und anzufangen. Sie brauchen den Willen auch um kurzzeitige Durststrecken zu überwinden aber vor allem brauchen Sie immer wieder positive Bestärkung durch kleine Erfolge. Dadurch kann Ihr Selbstwertgefühl wachsen und Ihr Wille wird immer wieder aufgeladen mit frischer Energie.

Viel Erfolg damit!!

Jirko

Share

4 comments

  1. Lisa says:

    Interessante Sichtweise, doch meiner Meinung nicht ganz richtig. Warum? Weil der Jojo-Effekt nichts mit dem Willen zu tun hat (zumindest in den meisten Fällen). Eine Diät ist immer darauf ausgelegt Gewicht in einer bestimmten Zeit zu verlieren. Doch wie setzt sich das verlorene Gewicht zusammen? Aus Wasser, Muskeln und Fett. Und dann wundert man sich warum man am Ende wieder zulegt. Diese Vorgehensweise kann gar nicht funktionieren.

    Die bessere Variante: Krafttraining in Kombination mit Ausdauertraining und Ernährungsumstellung. So nimmt man dauerhaft ab, weil man Muskeln aufbaut und Muskeln verbrennen im Ruhezustand bekanntlich mehr Kalorien, Fett verbrennt und sich gesünder ernährt.

    • trainer says:

      Hallo Lisa,
      hab vielen Dank für dein Feedback. Genau das wollte ich zum Ausdruck bringen, der Jojo-Effekt hat nichts mit einem schwachen Willen zu tun.
      Zu dem Thema Willen fällt mir ein, hatte ich schon dieses Jahr ein Artikel verfasst.
      Wenn es dich interessiert, dann lies hier weiter.

      Mit deiner Aussage, bezüglich der Zusammensetzung des verlorenen Gewichts nach einer Abnehmphase, hast du recht und selbstverständlich ist die beste Wahl ein kombiniertes Training aus Kraft- und Ausdauersport zu absolvieren. Das alles ist richtig. Ich hingegen, wollte deutlich machen, dass es eine Fehleinstelluung ist, mit Willensschwäche den Jojo-Effekt erklären zu wollen.

      Viele Grüße Jirko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.